Tun wir nach besten Kräften das Beste,
und Gott wird das Gute nie ohne Segen lassen

Jahresbericht
Januar 2024

vor einem Jahr haben wir unseren ewigen Vorsitzenden Norbert in den Ruhestand entlassen. Norbert hat uns viele Jahre geführt und geleitet.
Die Zeit nach Norbert ist also jetzt schon ein Jahr alt.
Wir haben diese begonnen mit einer neuen Satzung und der Umgestaltung des Vorstandes zu einem Leitungsteam. Nur ein anderer Name für den Vorstand? Ich finde nicht, dieses Jahr hat sich das Team alle zwei Monate getroffen und gemeinsam einige Aufgaben erledigt.
Der Schrank im Ludgerushaus und die Garage sind entstaubt,
im Scherlebeck´s steht eine Vitrine mit den Reliquien der vergangenen Schützenfeste, (vielen Dank an Andrea, Martin und Stefan, für die Gestaltung der Vitrine), die monatlichen Veranstaltungen sind organisiert worden.
Über Ernährung, über Sport in Herten, wie kann man Energie sparen, Scherlebeck im Wandel der Zeit, der Klostergarten Stuckenbusch, die Maschinenhalle Scherlebeck, etwas über unseren Müll, dazu unser Treffen zum Josefschutzfest, zu Christi Himmelfahrt und nicht zuletzt der Kolpinggedenktag.
Das Treffen auf Bezirksebene wurde wieder bei uns organisiert und durchgeführt. Diese Aufgaben sind wir als Team angegangen und immer wenn einer aus dem Team verhindert war, ist jemand für die Aufgabe eingesprungen. Hermann unterstützt uns immer noch als zuverlässiger Verteiler der Anschreiben. Vielen Dank dafür.
 
Im vergangenen Jahr sind im Schnitt 15 Personen zu unseren Treffen gekommen. 15 von 47 Mitgliedern der Kolpingfamilie. Ich finde das eine gute Zahl. Den Vogel abgeschossen haben wir mit der Veranstaltung „Kolping-Männer-am Herd“ laden ein. 31 Teilnehmer!
Bei der letzten Jahreshauptversammlung hat die Gruppe aus der Kolpingkasse einen schönen Startobolus von 250€ bekommen. Damit war der Wunsch verbunden: Ihr könnt dann ja auch mal für die Kolpingsfamilie kochen. Die Gruppe hat sich dieser Herausforderung gestellt und ihr Können unter Beweis gestellt.
Wenn ich jetzt sage das ist der Gruppe auch gut gelungen, bin ich als Beteiligter ja etwas befangen. Die Resonanz zu dem Abend gibt mir aber Recht. Danke an die Gruppe!
 
Unsere neu gestaltete Internetseite wird halbwegs regelmäßig aktualisiert (das halbwegs liegt an mir) manche Dinge fallen mir da schwer umzusetzen, aber ich gebe nicht auf. Vielen Dank an Julian, er hat mich super dabei unterstützt die Seite überhaupt online zu bringen. Auch das, was ich zur weiteren Bearbeitung bisher kann, habe ich seiner Hilfe zu verdanken.
 
Das Programm für dieses Jahr 2024 hat das Leitungsteam gemeinsam erstellt und Termine gesetzt.
Ihr habt es mit der Einladung zu unserer heutigen Versammlung bekommen.
Neu ins Programm aufgenommen haben wir zwei Spieleabende, eigentlich nur wiederbelebt. Mal schauen, wie das ankommt. Es soll hier darum gehen etwas anders zu probieren, etwas zu klönen, Neues kennen zu lernen und Spaß miteinander zu haben.
 
Zum Herbst hin gibt es einen Termin „Besichtigung Leitwarte Herne“. Hier geht es darum die Zentrale der Wasserhaltung in Herne zu besuchen. Dort laufen alle Informationen zu den Grubenwässern im Ruhrgebiet zusammen. Welche Pumpe hebt wieviel Wasser, wie ist der Wasserstand in den einzelnen Schächten, usw. Hier werden die Pumpen überwacht und gesteuert. Ich werde mich rechtzeitig dazu melden und eine Teilnehmerliste abfragen.
 
Im Jahr 2024 besteht unsere Kolpingsfamilie seit 75 Jahren. Dieses wollen wir zum Anlass nehmen und eine kleine Feier ausrichten. Am 15.06 starten wir mit der heiligen Messe, anschließend treffen wir uns im Ludgerushaus.
Wir werden die Hertener Kolpingsfamilien und auch die Gemeinde dazu einladen. Die Vorbereitungen zu diesem Event laufen bereits seit geraumer Zeit. Es wird eine Bilderschau und ein paar Stellwände mit Infos zu den vergangenen 75 Jahren geben. Ein kleines Buffet, ähnlich wie am letzten Kolpinggedenktag rundet die ganze Sache noch schmackhaft ab.
 
Jetzt habe ich ein paar Punkte aus unserem Jahresprogramm für 2024 vorgestellt. Nun möchte ich schon mal ein Jahr weiter schauen.
Die umliegenden Kolpingsfamilien bieten gemeinsame Kaffeenachmittage an, auch Ausflüge gibt es dort.

Gibt es bei uns den Wunsch solche Veranstaltungen anzubieten? Besteht vielleicht Interesse, für unsere Ehefrauen, ein entsprechendes Angebot bereit zu stellen?

Apropos Ehefrauen, an dieser Stelle möchte ich noch einmal daran erinnern, die Partner / Partnerinnen unserer verstorbenen Mitglieder sind weiterhin herzlich willkommen an unseren Angeboten teilzunehmen. Ein Aufruf an alle, sprecht die Leute an, bringt sie mit. Wir freuen über alle die an unseren Veranstaltungen Interesse zeigen.

Habt ihr Wünsche oder Anregungen zum Jahresprogramm, gibt es etwas, was ihr euch wünscht, ein Thema, welches man aufnehmen sollte. Hat jemand eine besondere Stelle die es zu sehen lohnt, einen Betrieb, der sich für Besucher öffnet, meldet euch bitte.

Gibt es jemanden der aus seinem Berufsleben einige Anekdoten erzählen möchte, wie er seinen Betrieb aufgebaut hat, was alles schiefgelaufen ist, aber am Ende doch gut wurde. Es braucht keine ein Mann Veranstaltung zu sein, schön wäre es, wenn sich drei oder vier Leute dazu bereit erklären könnten.
Sollen wir das Josefschutzfest oder den Kolpinggedenktag mal anders aufziehen?  
Eine Lokalität mit einem Buffet, eine besondere Küche, einmal den Tag mit einem Frühstück begehen?
Wir sind für Wünsche und Anregungen immer offen. Unsere Kontakte stehen auf dem Jahresprogramm, eine kurze Info an einen aus dem Team und wir nehmen das fürs nächste Jahr mit auf.
Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit.

Treu Kolping
Thomas